Chronik

So fing alles an …

Auf Initiative der Stadt Elsterwerda wurde im Mai 1995 mit dem Aufbau eines Spielmannszuges begonnen. Zunächst wurde der Spielmannszug als neue Arbeitsgemeinschaft in der Grundschule am Schulweg vorgestellt, denn hier hatte der Spielmannszug ein geeignetes Domizil gefunden. Nachdem erste Instrumente herangeschafft waren, konnte es losgehen.

Die erste Übungsstunde fand am 8. Mai 1995 statt.

Erste Stunde
Anfägergruppe (1995)
 

1996 …

wurden von der Stadt Elsterwerda für den Spielmannszug neue Instrumente gekauft. Ausgerüstet mit neuen Flöten, Trommeln, Lyra und Tambourstab machte uns das Musizieren gleich noch mal so viel Spaß. Es gab erste öffentliche Auftritte.

Dank der Unterstützung der Eltern, konnte mit dem Kauf einheitlicher Kleidung begonnen werden. Es wurden Hosen, später auch T-Shirts und Jacken angeschafft. Zum Ende des Jahres wurde der Spielmannszug eigenständige Abteilung des

Elsterwerdaer Sportvereins 94 e.V.

1997 …

war für uns ein Jahr mit vielen Höhepunkten.

Neben den Auftritten in Elsterwerda und der näheren Umgebung waren wir erstmals auch zu großen Musikfesten unterwegs. Der 31. August war in diesem Jahr zweifelsfrei der bisher aufregendste Tag seit Bestehen des Spielmannszuges „unsere erste Wettkampfteilnahme“. Bei den 7. Gemeinsamen Meisterschaften der Turnermusiker aus Berlin und Brandenburg, ausgetragen in Frauendorf, belegten wir den 5. Platz im Nachwuchsbereich.

1998 …

wurde die Auftrittssaison mit der Teilnahme am großen Karnevalsumzug in Cottbus eröffnet. Weiterer Höhepunkt war die Teilnahme am Brandenburgtag in Brandenburg/Havel. Bei den 8. Gemeinsamen Meisterschaften in Lübbenau belegten wir den 3. Platz. Die Anschaffung von Signalhörnern wurde geplant, denn schließlich gehören Signalhörner zu jedem ostdeutschen Spielmannszug dazu. Die Finanzierung wurde fast ausschließlich durch Spenden von Eltern, Großeltern, Verwandten, Freunden und Bekannten abgesichert. – Danke!

Im Herbst gab es ein Übungswochenende in Sebnitz. Das Besondere daran – wir waren gemeinsam mit anderen Spielmannszügen dort und haben auch die Übungsstunden gemeinsam durchgeführt. Nach anfänglicher Skepsis war die Begeisterung groß. Deshalb wird es künftig jedes Jahr ein solches Probenwochenende geben.

1999 …

war für uns wieder ein ereignisreiches Jahr.

Bei den 9. Gemeinsamen Meisterschaften, diesmal in Schwedt, belegten wir in der Wertung um die Meisterschaft im Nachwuchsbereich den 5. Platz. In der gleichzeitig durchgeführten Wertung des 3. Brandenburgischen Orchesterwettbewerbes wurde das Prädikat „Mit gutem Erfolg teilgenommen“ erreicht. Außerdem starteten wir zum ersten Mal auch im Wettkampf um den Landespokal für Hörnerspielmannszüge und im Nachwuchsbereich den 1. Platz belegt. Trotz dieses Erfolges haben nach der Meisterschaft mehrere Mitglieder den Spielmannszug verlassen, so daß es schwierig wurde die Auftrittsstärke von etwa 20 Mitgliedern zu halten.

Gemeischaftsauftritt auf dem Lausitzring
2000 …

feierten wir unser 5-jähriges Bestehen.

Mit einem Konzert bedankten wir uns bei allen, die uns in den ersten Jahren unterstützt haben. Höhepunkt im Jubiläumsjahr war jedoch die Ausrichtung der Gemeinsamen Meisterschaft der Turnermusiker aus Berlin und Brandenburg in Elsterwerda. Über 600 Spielleute aus 16 Vereinen spielten bei den Wettkämpfen auf dem Holzhof um Siege und Platzierungen.Vor heimischem Publikum erreichten wir im Nachwuchsbereich den 3. Platz und im Landespokal für Hörnerspielmannszüge den 4. Platz im Erwachsenenbereich.

2001 …

die Zahl der Mitglieder im Spielmannszug geht weiter zurück, da es jedes Jahr weniger Neuanfänger gibt, die normale Fluktuation aber stabil bleibt.

Der Start zum Wettkampf ist erstmals nur mit Hilfe von Gaststartern möglich.

Bei den Meisterschaften in Brandenburg/Havel sind wir vom Pech verfolgt. Wir verschenken auf den letzten Metern einen Medaillenplatz und werden am Ende „nur“ Fünfter.

 

2002 …

ist für uns das bisher schwerste Jahr. Wir kämpfen ums Überleben.

Zum Jahresanfang sind wir noch 14 aktive Spielleute. Öffentliche Auftritte können nur noch mit Hilfe aus anderen Vereinen durchgeführt werden. Einziger Lichtblick „zwei Anfänger“! Wiederholte Werbeaktionen in den Grundschulen der Stadt bringen leider keinen Erfolg. Um in diesem Jahr am Wettkampf teilnehmen zu können, wird eine Spielgemeinschaft mit den Spielmannszügen aus Dahme und Lübbenau gebildet. Einmal im Monat wurden nun gemeinsame Übungsstunden durchgeführt und für den Wettkampf geübt.

Bei den Meisterschaften in Pritzwalk kann sich der „bunte Haufen“ den 6. Platz erspielen.

 

2003 …

geht der Kampf ums Überleben weiter.

Durch die Gründung der Spielgemeinschaft mit dem Spielmannszug aus Dahme wird das Spielleutedasein für unsere Kinder und Jugendlichen wieder abwechslungsreich und interessant.

Es können wieder öffentliche Auftritte durchgeführt werden. Doch leider sind die Auftrittsorte immer fern der Heimat, denn in Elsterwerda werden unsere musikalischen Dienste nicht benötigt. Darüber sind wir sehr enttäuscht. Außerdem fördert diese Situation nicht gerade unsere Bemühungen neue Kinder für eine Mitwirkung im Spielmannszug zu gewinnen.

Bei der Mitgliederwerbung gehen neue Wege und bieten Blockflötenunterricht für Kinder der 1. und 2. Klasse an. Mit Erfolg, drei Kinder beginnen in der Blockflötengruppe.

Zu den Landesmeisterschaften gehen wir ebenfalls als Spielgemeinschaft an den Start, können im Nachwuchsbereich aber leider nur den 7. Platz belegen.

2004 …

Die Situation unseres Spielmannszuges hat sich auch in diesem Jahr nicht erheblich verbessert. Alle Bemühungen Kinder für den Spielmannszug zu begeistern, sind erfolglos. Wir sind ratlos und wissen fast nicht mehr, wie aus der kleinen Gruppe von Spielleuten wieder ein eigenständiger Spielmannszug werden soll. Doch aufgeben gilt nicht. Immerhin haben zwei Mädchen aus der Blockflötengruppe zur Spielmannsflöte gewechselt.

Bei zwei Auftritten in Elsterwerda (zur Neuwagenmesse und zur Street-Party der Gesamtschule konnten wir uns vor heimischen Publikum zeigen.

Bei den Landesmeisterschaften, ausgerichtet von unserem Partnerverein in Dahme, konnten wir im Nachwuchsbereich einen fünften Platz erspielen.

2005 …

Die Situation unseres Spielmannszuges wird einfach nicht besser. Wieder haben uns zum Jahreswechsel zwei leistungsstarke Mitglieder verlassen. Doch zum ersten Mal konnten wir die Mitgliederzahl durch nachrückende Anfänger stabil halten. Der Weg bis zum eigenständigen Spielmannszug ist aber immer noch sehr weit.

Große Hoffung, Interesse bei Kindern und Eltern zu wecken, hatten wir mit der Durchführung eines Musik- und Zirkusfestes anlässlich unseres 10. Geburtstages in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule. Leider wurde dieses auf Grund einer gleichzeitigen Veranstaltung in der Innenstadt abgesagt. Unsere Bemühungen unseren Spielmannszug gemeinsam mit den von uns eingeladenen Vereinen in diese Veranstaltung einzubinden, waren erfolglos. Kein Interesse beim Veranstalter! Also laden wir die Vereine wieder aus und kämpfen unseren Kampf ums Überleben alleine weiter.

Bei den Landesmeisterschaften sind wir in diesem Jahr zum ersten Mal nicht mit dabei.

Nachwuchsübungslager in Uebigau (2005)

 

2006 …

Noch immer sind wir auf der Suche nach Kindern und Jugendlichen, die bei uns im Spielmannszug ein Instrument erlernen möchten. Wir präsentieren uns beim „Tag der offenen Tür“ unserer Probenschule, laden zu Infoveranstaltungen und Schnuppertraining ein – alles ohne sichtbaren Erfolg. Meist stehen wir mit unseren Vorbereitungen sogar alleine da. Es ist manchmal schon frustrierend.

Es gibt aber auch in diesem Jahr wieder kleine Lichtblicke, die uns ermutigen.

Zwei ehemalige Mitglieder des Spielmannszuges haben wieder den Weg zu uns gefunden und es gibt auch Auftritte in Elsterwerda.

Bei den Landesmeisterschaften in diesem Jahr, können wir uns, Dank der guten Nachwuchsarbeit im Spielmannszug Dahme, im Nachwuchsbereich sogar die Bronzemedaille erspielen.

Landesmeisterschaft in Oderberg (2006)

Im Jahr 2007 …

geht es ganz langsam wieder bergauf. Zum Schuljahresanfang gibt es wieder eine kleine Nachwuchsgruppe und wir dürfen bei verschiedenen Auftritten in Elsterwerda zeigen, dass unsere kleine Truppe gute Musik machen kann. Die gemeinsamen Übungslager mit dem Spielmannszug Dahme nutzen wir hauptsächlich für die Erweiterung unseres Repertoires, denn die Landesmeisterschaften wurden leider abgesagt.

 

Unter dem Motto „Spielmannszug zum Anfassen“ bereiten wir einen Schnuppertag vor. Doch leider bringen unsere Bemühungen, trotz umfangreicher Werbung, wie schon so oft nicht den gewünschten Erfolg.

Auftritt in Elsterwerda (2007)

2008 …

beginnt mit einem Übungslager für unsere Nachwuchsgruppe. Sie lernen sehr schnell, so dass wir bald in Erwägung ziehen bei den Landesmeisterschaften doch mit dem Nachwuchs an den Start zu gehen. Eine Premiere gibt es mit unserem ersten Start im Wettkampf der Erwachsenenspielmannszüge. Hier erreichten wir einen beachtlichen 5. Platz. Die große Überraschung der Landesmeisterschaft lieferte allerdings unser Nachwuchszug. Obwohl manche der Starter erst ein knappes Jahr dabei waren, erspielten sie sich mit knappem Vorsprung die Bronzemedaille. Schade nur, dass es, auf Grund von erneuten Abgängen und fehlenden Anfängern, im kommenden Jahr keine Wiederholung dieses Erfolges geben wird.

Landesmeisterschaft in Cottbus (2008)

2009 …

… stehen unsere Bemühungen um eine neue Nachwuchsgruppe wieder an erster Stelle. Au-ßerdem erfordert die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft unsere volle Konzentration. Zunächst sieht alles so aus, als ob wir in diesem Jahr nur bei den Erwachsenen an den Start gehen können. Doch wenige Wochen vor dem Wettkampf entschließen sich unsere Kinder und Jugendlichen, die noch im Nachwuchsbereich starten dürfen, zu einem Wettkampfstart und nehmen sogar die Nachmeldung selbst in die Hand.

Mit nur 10 Spielleuten stellen sie sich am Wettkampftag dem Wertungsgericht und erspielten sich mit einem unglaublichen zweiten Platz den Vizemeistertitel.

Im September gibt es wieder eine kleine Anfängergruppe, die bis zum Jahresende sogar  noch Verstärkung bekommt. Es geht also in kleinen Schritten wieder vorwärts.

 
2010 …

… können einige Mitglieder unserer Nachwuchsgruppe schon in den Auftrittszug integriert werden. Beim Musikfest in Senftenberg haben unsere „Zwerge“ ihren ersten großen Auftritt.

Bei den Landesmeisterschaften gehen wir in diesem Jahr nicht an den Start.

Höhepunkt in diesem Jahr ist, neben unserem traditionellen Übungslager in Sebnitz, auf jedem Fall unsere Teilnahme am musikalischen Rahmenprogramm des MTB zur Weltmeisterschaft der Marching Show Bands in Potsdam.